SoLa 2015

warning: Creating default object from empty value in /var/www/clients/client2/web5/web/drupal/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Sommerlager 2015 auf dem Platz Herrgottshübel im Saarland

Der letzte Tag

Published in

Wie am Vortag bereits angekündigt, starteten wir nach dem Frühstück mit dem Leiterpostenlauf. Es gab neun Posten, an denen die Leiter sich in Teams beweisen mussten.

Tough Scout

Published in

An unserem letzten richtigen Lagertag veranstalteten wir den „Tough Scout“, eine Abwandlung des bekannten „Tough Mudder“.

Tagesausflug

Published in

Am Mittwoch stand unser Tagesausflug auf dem Programm. Ziel war das WeltkulturerbeVölklinger Hütte, welches bereits im Zentrum des Geländespiels am Montag gestanden hatte.

Chaostag

Published in

Der Dienstag stand unter einem Thema: Chaos.

Die Kinder wurden morgens direkt für das Abendessen geweckt und wir starteten mit Chili con Carne. Anschließend feierten wir unsere Abendrunde und gingen danach direkt in das beliebte Chaos Spiel über, das den ganzen Vormittag andauerte.

Geländespiel und Versprechensfeier

Published in

Am Montag konnten wir endlich das wegen schlechten Wetters verschobene Tagesgeländespiel nachholen.
In der ersten Phase ging es um die Löschung eines Hochofens, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt werden sollte.

Bergfest

Published in

Der Sonntag stand im Zeichen des Bergfests. Nach dem Frühstück starteten wir mit einem Kross-Krocket-Turnier.

Improvisation ist alles

Published in

Am Samstagmorgen fand die Morgenrunde bei Sonnenschein und blauem Himmel statt. Das für den Tag geplante Geländespiel konnten wir aber leider nicht durchführen, da das gute Wetter am morgen starkem Regen wich, der das Spiel leider unmöglich machte.

Erster gemeinsamer Lagertag und erster Regen

Published in

Am Freitagmorgen starteten wir mit Workshops. Dazu hatten sich die Leiter in Teams aufgeteilt und tolle Aktionen vorbereitet.

Ankunft auf dem Zeltplatz "Herrgottshübel"

Published in

Gestern am späten Nachmittag trafen unsere Wölflinge als erste Gruppe auf unserem Zeltplatz ein. Kurz darauf reiste auch unser Küchenteam nach einer zehnstündigen Autofahrt aus Norderstedt an.

Inhalt abgleichen

Startseite Back To Top