Hiketage und Lagerauftakt

Published in

Endlich hat unser Stammeslager begonnen. Die ersten Tage haben unsere Gruppen in ihren Stufen verbracht. Gestern Abend sind alle Gruppen wohlbehalten auf unserem Platz in Zeeland angekommen.

Unser Wölflinge (und zwei Mini-Wös) haben die ersten Tage in Den Haag verbracht. Neben einer Walkie-Talkie Rallye zu einer der wunderschönen holländischen Mühlen, haben sie auch einen Ausflug zum Strand gemacht und die Stadt erkundet.

Unsere Jufis haben ihren Hike noch in Deutschland gemacht. Am ersten Tag ging es nach Bremerhaven, wo sie das Klimahaus besucht haben und eine Reise durch die verschiedenen klimatischen Gebiete der Welt machten. Danach ging es zu Fuß weiter. Höhepunkt war unter anderem die Übernachtung auf einem Bauernhof, wo eine Kuh genau zu der Zeit gekalbt hat. Die Jufis haben das Kalb kurzerhand Philip getauft - da ihr Leiter Philip krankheitsbedingt leider nicht dabei sein konnte. Die zweite Nacht haben sie unter freiem Sternenhimmel geschlafen. Gestern sind sie dann mit dem Zug nach Holland gefahren und die letzten Kilometer zum Zeltplatz gewandert.

Die Pfadis sind am Samstag mit der Bahn nach Amsterdam gefahren. Nach starkem Regenfall und einer improvisierten Übernachtungsmögichkeit, hatten die Pfadis am Sonntag ein paar Stunden Zeit Amsterdam auf eigene Faust zu erkunden. Danach haben alle noch gemeinsam eine Grachtenfahrt gemacht. Am nächsten morgen ging es sehr früh mit der Bahn weiter in Richtung Zeeland. Ein paar Stationen vor dem Ziel sind wir ausgestiegen und haben uns auf unseren Hike zum Zeltplatz begeben.
Nach zwei Tagen und knapp 50 Kilometern sind die Pfadis dann auch gestern Abend auf dem Platz angekommen.

Die Rover haben sich mit ihren eigens für den Hike gebauten Bollerwägen auf Tour in Holland begeben. Am ersten Abend haben sie in einem Haus von holländischen Pfadfindern geschlafen und sich am nächsten Tag mit den Bollerwägen auf Tour begeben. Die Bollerwägen wurden in den Gruppenstunden vor dem Lager getuned, sodass auch einem Nacht-Hike dank der Unterbodenbeleuchtung nichts im Weg stand. Natürlich wurde auch auf dem angebrachten Grill gegrillt.

Nachdem gestern alle auf dem Platz angekommen waren, ging der Aufbau los. Neben dem Aufenthaltszelt mussten natürlich auch alle Schlafzelte aufgebaut werden. Nun steht alles und wir freuen uns auf ein tolles Lager!


Startseite Back To Top