Jufi-Diözesan Wochenende im Mai 2017

Am 12.05.2017 machten wir uns auf dem Weg zu dem Diözesan Wochenende der Jufi-Stufe. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fuhren wir zu unserem Ziel, die Kirche in Hamburg-Hamm. Dabei hatten wir auch unsere „Starschnitte“, welche wir bereits in den Gruppenstunden vorher gebastelt hatten und für das Wochenende noch eine wichtige Rolle spielten, dabei. Somit sind wir zusammen mit Benjamin Blümchen und Dagobert Duck Bahn gefahren!

Als wir endlich angekommen waren, trafen wir auf fast 100 andere Jufis aus anderen Stämmen. Es wurden gleich Kontakte geknüpft und vielleicht kannten sich die einen oder anderen noch von einem anderen Diözesan Wochenende.

Dann gab es auch gleich leckeres Essen und anschließend ging auch schon der erste Programmpunkt los. Wir sind in kleinen Teams von einem Posten zum nächsten gegangen und mussten verschiedene Aufgaben lösen, um einen Code zu knacken! Somit haben wir Stück für Stück den Code zusammen fügen können, um anschließend den Tresor knacken zu können. Wir haben es geschafft, der Tresor wurde geöffnet und mit dem Geld hatten wir ein Starkapital für das Großspiel am nächsten Tag.

Denn nachdem wir müde in unsere Schlafsäcke gekrochen sind, ging es am nächsten Tag direkt nach der Morgenrunde mit dem nächsten Programmpunkt weiter. Wie spielten Monopoly in Hamburg, wobei unsere Starschnitte die Spielfiguren waren, die bei dem Spiel mitgenommen wurden. Das Ziel war es, möglichst viele Straßen und Kapital zu besitzen. Die Straßen waren hierbei die U-Bahn Stationen in Hamburg. Wenn wir eine Station kauften wollten, rief unser Leiter, welcher uns begleitet hat, in der Zentrale an. Dort wurde dann geprüft, ob die Straße schon gekauft wurde und wir Miete zahlen müssen, oder ob wir die Straße kaufen können und dann uns gehört. Doch das war noch lange nicht alles. Wir konnten über Los-Felder ziehen, welche uns bekannt waren und einen Betrag gutgeschrieben bekommen. Zudem gab es Ereignis- und Gemeinschaftsfelder, bei denen wir Geld erspielen konnten, wenn wir die Aufgaben gelöst haben. Bei einem Ereignisfeld konnten wir Juros – unsere Währung für das Wochenende – sammeln. Ein Ereignisfeld wurde von der Feuerwehrstation übernommen und hat Aufgaben für uns vorbereitet. Bei dem Gemeinschaftsfeld konnten wir Minigolf spielen. Wer die meisten Löcher getroffen hat, gewann die Runde.

Nachdem wir somit Geld sammeln konnten, gab es beim Bauausschuss die Möglichkeit eine Baugenehmigung für seine Straße zu kaufen, um dort ein Haus bauen zu können. Somit wurde die Miete für die anderen, welche auf sie Straße kamen, deutlich höher und es konnte noch mehr Geld eingenommen werden.

Nachdem sich das Spiel langsam zu Ende neigte, trafen sich alle Gruppen an der Station Jungfernstieg. Dort fand dann unser Flashmob statt. Es wurde das Lied Ode an die Freude gespielt, zu dem wir unsere eingeübte Choreographie tanzten. Wir sicherten uns ganz viele Blicke der Passanten, bei unserer einmaligen Aktion.

Nach einem langen und aufregenden Tag kamen wir dann alle wieder in unserer Unterkunft an. Wir hatten uns viel Geld durch geschickte Schachzüge erspielt. Nachdem der Sieger bekannt gegeben wurde, eröffnete das Casino! Unser erspieltes Geld wurde nun in verschiedenen Spielen ausgegeben. Wir konnten an allen typischen Spielen eines Casinos teilnehmen. Dies waren Roulette, Poker, Black Jack, Einarmiger Bandit und noch so vieles mehr. Wer keine Lust zum Spielen hatte, konnte sich auch Cocktails an der Bar kaufen, Fotos schießen, sich am Glücksrad versuchen, an der Feuershow teilnehmen, sich Tattoos aufkleben oder in der Disco tanzen. Jeder hat etwas für sich gefunden an dem er Spaß gefunden hat. Es war ein toller und ereignisreicher Tag, welcher mit dem genialen Casino abgeschlossen wurde.

Und so schnell ging das Wochenende auch wieder vorüber. Am nächsten Tag fand nach dem Aufräumen noch eine Messe statt und dann hieß es auch schon wieder, dass wir nach Hause fahren mussten. Wir verabschiedeten uns von den anderen Jufis und machten uns wieder auf den Weg nach Hause. Es war ein vielseitiges und aufregendes Wochenende, denn wer hat schon mal Monopoly durch ganz Hamburg gespielt? – Na klar, wir!!


Startseite Back To Top