Stammestag 05./06.10.2013

Am ersten Oktoberwochenende diesen Jahres fand unser Stammestag statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den noch amtierenden Stammesvorstand, sammelten sich alle Anwesenden vor der Kirche und wurden in 3 Gruppen eingeteilt: Eltern, Wös+Leiter und Jufis+Pfadis.

Jede Gruppe bekam ein Seil und jeder Teilnehmer musste dieses berühren. Als Gruppe musste ein Achterknoten in das Seil geknotet werden. Wider Erwarten waren die Eltern zuerst fertig, wohingegen die Wös und die Leiter zeitlich deutlich unterlagen.
Nach diesem Warm-Up begann der offizielle Teil der Stammesversammlung. Es wurde ein Jahresrückblick gezeigt, bei dem jeder erfahren konnte, welche Stufe was im vergangen Stufenjahr erlebt hatte. Der Kassenbericht folgte, sowie ein Fördervereinsbericht.
Am Ende der Stammesversammlung wurde Sven in den ‚Ruhestand‘ des Vorstandssein entlassen und Sebi einstimmig zum neuen Stammesvorstand gewählt. Gratulation! :)
Anschließend folgte die Fotoshow des Sommerlagers 2013 in Österreich und nach Kaffee und Kuchen ging es für die Kinder und einige Leiter in die Holstentherme, wo für knapp 2,5 Stunden kräftig geplantscht und sich ausgetobt wurde. Zur gleichen Zeit fand in der Gemeinde das Elternprogramm statt.
Als die Kinder vom Schwimmen zurück in der Gemeinde eintrafen, gab es sofort leckeres Essen, das die Küchenfeen vorbereitet hatten. Danke! :) Danach folgte der Stufenwechsel, der dieses Jahr unter dem Motto „Lava Boden“ stand und komplett im Wald stattfand. Der Waldboden wurde zum Lavafeld und durfte von den Aufsteigern nicht berührt werden. Die „Untenbleiber“ mussten also ein letztes Mal ihre Gruppenmitglieder sicher durch Teamwork ans Ziel bringen. Das Ziel war die jeweilige Stufe, in die die Aufsteiger aufstiegen, wo sie dann in Empfang genommen wurden. Jede Stufe hatte einen anderen Schwierigkeitsgrad.
Die Wös bekamen eine Kiste mit Holzklötzen. Diese Holzklötze mussten von den „Untenbleibern“ verteilt werden, sodass die Aufsteiger darüber gehen konnten, ohne den Boden zu berühren. Die Jufis nahmen ihre neuen Gruppenmitglieder entgegen, indem sie sie getragen haben. Sie haben ebenfalls ihre Aufsteiger zu den Pfadis getragen. Die Pfadis mussten zunächst ein paar Besenstiele, die zuvor mit Knicklichtern versehen(damit man sie auch im Dunkeln wiederfindet) und im Wald versteckt wurden, suchen. Mit diesen Stielen sollten sie selbst eine Möglichkeit finden, wie sie die ankommenden Jufis in Empfang nehmen und ihre eigenen Aufsteiger zu den Rovern hochschicken. Den Rovern wurde eine Schubkarre zur Verfügung gestellt, mit der sie die Pfadi-Aufsteiger in das Rover-Lager kutschierten.
Nach einem sehr gelungen Stufenwechsel ging es zurück in die Gemeinde und die meisten Gruppenkinder fielen nach diesem langen und aufregenden Tag erschöpft in ihre Schlafsäcke.
Am nächsten Morgen fand nach einem gemeinsamen Frühstück die erste Gruppenstunde des neuen Stufenjahres statt. Nach der Pfadimesse und dem anschließenden Abschlusskreis war der Stammestag 2013 dann auch schon wieder vorbei.


Startseite Back To Top